Autonome Provinz Bozen - Südtirol

Autonome Provinz Bozen – Südtirol

Südtirol bildet zusammen mit Tirol und Trentino einen Kulturraum und die Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino. Von Nord nach Süd durchzieht die Brennerautobahn mit dem wirtschaftlich bedeutenden Alpenpass Brenner (Brennero) als Hauptverkehrsverbindung Südtirol. 

Südtirol hat 8 große Naturschutzgebiete ausgewiesen, 4 davon in der näheren Umgebung von Bruneck in den Dolomiten. Das bedeutendsten Fließgewässer Südtirols ist die Etsch (zweitlängster Fluss Italiens), die zusammen mit ihren wichtigsten Zubringern Eisack, Rienz und Ahr 97 % der Fläche Südtirols in die obere Adria entwässert. Es existiert in den Südtiroler Gewässern ein autochtones Vorkommen der Marmorierten Forelle.

CC-BY-SA 4.0, AcqueAltoadige MY.png, Wikipedia User: Ashikoki

 

Aus Nordtirol und dem Raum München können Sie über die Brennerautobahn anreisen, aus Osttirol und Westkärnten kommt man über das Defreggental und über das Hochpustertal nach Südtirol. Südtirol wird von 520.891 Einwohnern (2015) bewohnt, davon können 62,3 % der deutschen und 23,4 % der italienischen Sprachgruppe zugeordnet werden (Wikipedia, 20.08.2017).

Um in Südtirol als nicht Ansässiger in Flüssen und Seen zu fischen, benötigen Sie allgemein die Fischereilizenz für das Freizeitangeln in Binnengewässern (Kategorie D). Am einfachsten bekommen Sie diese Lizenz mit einer Gültigkeit von 10 Jahren zu Kosten von 32 € (2017) in Tourismusbüros. Zusätzlich bedarf es einer Lizenz für den konkreten Gewässerabschnitt den Sie befischen möchten, diese bekommen Sie gegebenenfalls bei den Ausgabestellen des Fischereiberechtigten.

Einen Überblick über die Fischereiberechtigten finden Sie hier, Information zu Wetter und Wasserstand hier