Hucheneinstand nach der Schonzeit

Hucheneinstand nach der Schonzeit

Gestern nach der Arbeit war wieder “meine Zeit” für ein schönes Erlebnis. Nach Ende der Schonzeit war ich zum 3. Mal am frühen Abend unterwegs um dem König der Mur nachzustellen. Ausbeute bis zum Bild oben ein 2-facher Biss kurz vor meinen Füßen, regelrecht zum Schrecken.

huchen1

 

Ich möchte den Beitrag aber für ein kleines Plädoyer nutzen.

Das Wichtigste: Lassen Sie einen gefangenen Huchen wieder frei! Es spricht nichts dafür, diesen wunderbaren Fisch zu töten, jede Erinnerung, jedes Foto ist mehr wert, wenn man sich vorstellen kann, dass dieser Fisch weiter jagen und wachsen darf und – das ist das Wichtigste – seine hochwertigen Gene weitergeben kann.

Zum Zweiten, ich werde oft nach der Ausrüstung gefragt. In diesem Fall durfte ich den Huchen nicht über die Strömungskante lassen und 4 m flussab war ein Hindernis am Wasser, wäre der Fisch links oder rechts davon vorbeigeschwommen, wäre der Drill schnell vorbei gewesen.

Um einen kapitalen Huchen ohne Glück oder 20 Minuten Drillzeit führen zu können, brauchen Sie die entsprechende Ausrüstung. Ich fische je nach Situation mit einer 10er Einhandrute oder mit einer von 2 Spinnruten. Besonderes Augenmerk lege ich auf Hauptschnur, Vorfach und Haken. Hier darf es keinen Zweifel geben, sonst muss man zu passiv agieren.

huchen2

Im konkreten Fall fischte ich mit einer semitransparenten geflochtenen Hauptschnur, 0,28 mm Durchmesser, 40 kg Tragkraft. Dazu ein Vorfach in Rutenlänge, FC in 0,45 mm (manche würden das schon leicht fahrlässig nennen) und extra dicke, scharfe Haken. Die Knoten ziehe ich behutsam und befeuchtet zusammen. Es leben in der Mur Huchen, die sind rund 20 cm länger als dieser Fisch.

huchen3

Noch eine Anekdote: Mit Beginn der Forellenfangzeit fischte ich 500 m flussauf dieser Fangstelle mit kleinem Streamer auf Forellen und spielte mich mit einem großen Saibling, unglaubliche 6 Mal biss er zu, 2 Mal hing er kurz, ich war immer Zweiter. Plötzlich ist er weg, und 3 kleine Bachforellen drücken sich vor mir fast auf den Schotter. Sekunden später gleitet ein Huchen mit rund 70 cm einen halben Meter von Ufer entfernt flussauf. Ich nehme die Angel raus und fummle nach dem Smartphone, da gleitet schon der 2. Huchen herbei. Das Erschütternde dabei, der Huchen war so groß, ich war überzeugt, er hätte den 1. Huchen fressen können.

LG

Peter

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Kommentare deaktiviert