Regionen

Regionen

Entwässert werden Bosnien u. Herzegowina, Kroatien, Österreich und Slowenien überwiegend durch die Donau bzw. durch die Donauzubringer Drau, Inn und Sava. Aus fischereitouristischer Sicht sind die Sava mit ihren beiden Zubringern Sava Dolinka und Sava Bohinjka und die Soca mit ihren Zubringern wahrscheinlich die bedeutendsten Flüsse. Hauptsächlich weil landschaftlich schön, wenig verbaut und nicht zuletzt wichtig, lückenlos für Tageskartenkäufer zugänglich. Große Teile der Sava sind auch nach der Vereinigung der beiden Flüsse bei Radovljica naturbelassen und können mit der Fliege bis Kranj befischt werden. Das Donausystem mit seinen Zubringern ist die ursprüngliche Heimat des Huchen.

Sava-Bohinjka
Prallufer an der Sava Bohinjka, ZZRS Revier

 

Soca
Weltbekanntes Türkis, Soca mit Schmelzwasser

 

Westliche Teile von Bosnien u. Herzegowina, Kroatien und Slowenien entwässern in die Adria, die Wasserscheide bilden das Dinarische Gebirge und teilweise die Alpen. Aufgrund der geringen Distanz zum Meer handelt es sich hier oftmals nicht um weitläufige Flusssysteme.
Bekanntester Fluss ist die Soca, die mit Idrijca (Baca) und Tolminka eine überregional bekannte Freizeitregion bildet. Die Soca kann im Bereich des RD Tolmin zusammen mit ihren attraktiven Zubringern mit einer Generalkarte befischt werden.

Was der Huchen für die Donauzubringer, ist die Marmorataforelle, von der touristischen Bedeutung, für die adriatischen Flüsse.

Mit 72 Kilometer Länge ist die kroatische Krka der längste zentraldalmatinische Fluss, die Neretva ist der bedeutendste Fluss der Herzegowina. Sie finden unter Bosnien, Kroatien, Österreich und Slowenien weitere Informationen zu den verschiedenen Regionen.
In der Übersichtskarte können Sie regional suchen, wenn Sie keine regionale Suche benötigen, filtern Sie am besten unter Reviere über die Kategorien oder die Schlagworte in der Sidebar die für Sie interessante Gewässer heraus.

Salza
Alpine Schönheit, Salza bei Weichselboden

 

Zeichnung Einzugsgebiete