Schöner Huchen aus der Mur

Schöner Huchen aus der Mur

Ich bin heuer in meinem 6 Jahr als Mitglied des AFV Graz  und seit 3 Jahren stelle ich dem Huchen in der Mur die ganze Saison über regelmäßig nach und nicht nur im Herbst/Winter. Die Mur in Graz bzw. nördlich von Graz ist etwas für Äsche, Barbe und Huchen. Die Äsche mit der Trockenfliege zu täuschen ist ein Highlight, Barbenschwärme auf Sicht mit der Nymphe anfischen auch gut, eine sehr gute Huchenstrecke vor der Haustür befischen zu können ist aber ein Privileg. Besonders wenn am Grazer ist und dem Fisch abends nach der Arbeit 2 Stunden nachstellen kann, je nachdem ob man einen Erfolg für wahrscheinlich hält oder nicht. Kürzlich haben Christian und ich in der oberen Mur kleineren Salmoniden nachgestellt, da wurde mir nach einem Gespräch mit einem Wirt wieder bewusst, dass Huchenfischer ohne geeignetes Gewässer vor der Haustür durchaus regelmäßig hunderte Kilometer fahren.

2017 und Winter 2018

Nachdem ich 2017 und Anfang 2018 eine für mich bemerkenswerte Quote Stunden am Wasser in Relation zu Bissen, Nachläufern und gehakten, aber abgekommen Huchen hatte und nur 1 Huchen landen konnte (Christian hat bei 1 × Nymphenfischen an der Mur dieses Ergebnis egalisiert 😀 ) hoffte ich natürlich auf eine Umkehr. Höhepunkt dieser an sich tollen, aber eben auch erfolglosen Serie, war ein metriger Huchen, den ich 45 Minuten lang mit 10 verschiedenen Ködern angefischt hatte und der immer wieder gestiegen und auch nachgeschwommen ist, um sich die vermeintliche Beute anzusehen. Normalerweise hätte ich gemeint nach 2, 3 Präsentation reicht es dem Fisch, und der hat genug von mir und meinen Ködern. Der Huchen hatte aber nur 1 × den Standort gewechselt und weitergemacht. Schlussendlich stupst er einen Schwimmköder an, Anschlag und er hängt - aber halt nur rund 10 Sekunden. Damals dachte ich für ein Sekunde ich werfe diese Fischerei hin und meine Rute in die Mur. Am nächsten Tag war ich natürlich wieder dort, gesehen habe ich den Fisch seither nicht mehr.

Juli 2018

Der heurige Juli war großartig und ich konnte auch 2 Fische landen, meinen kleinsten jemals gefangenen Huchen und einen meiner Größten. Über beide Fische habe ich mich gefreut, der Größere war dazu auch ein richtig wohlgenährter Brocken.

Schöner Murhuchen , gefangen und freigelassen in der Nähe von Stübing.
Dieser Junghuchen liegt im gleichen Kescher wie der Huchen im Titelbild und ist 45 - 50 cm groß. Verführt wurde der Fisch mit einem 15 cm Streamer in der Murstrecke Graz.

Liebe Grüße

Peter

 

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Kommentare deaktiviert